Katharina Thürer

Nach 6 Jahren im Hamsterrad der Marketingwelt, zog

ich Januar 2015 nach Asien: dort verbrachte ich viel

Zeit in buddhistischen Tempeln, meditierte,

experimentierte und machte zwei Yogaausbildungen im Bereich „Ashtanga, Vinyasa-Flow und Pranayama“.

 

In meinen Yogastunden steht der Aspekt „Achtsamkeit, Entschleunigung, Rückzug aus dem Alltagsstress und Akzeptanz“ im Vordergrund. Hierbei geht es nicht darum, eine bestimmte Pose zu erreichen, sondern zu fühlen, sich selbst und den Körper kennenzulernen, Ängste zu überwinden, Grenzen zu testen und zu wachsen. Wie Eckhardt Tolle sagt: „Um dir deiner Selbst bewusst zu werden, dich selbst zu akzeptieren und zu lieben, musst du dein Bewusstsein vom Verstand zurück fordern.“ Das ist eine der wichtigsten Aufgaben meiner Yogastunden.