Vera Schramm


 

Eigentlich kam ich übers Tanzen zum Yoga.

Ich habe ganzes Leben Ballett gemacht, bis ich 2014 für mein Studium in eine andere Stadt zog. Hier gab es kein Tanzstudio und ich sah im Yoga eine Alternative, meine Kraft und Beweglichkeit zu erhalten. Schnell merkte ich, dass Ashtanga Yoga mein Stil ist. Mich beeindruckten die anspruchsvollen Posen, die ich unbedingt lernen wollte. Außerdem mochte ich die Dynamik, die klare Struktur und vor allem, dass man unabhängig von einem Lehrer ist.

Das tägliche Üben nahm einen immer wichtigeren Teil meines Lebens ein und ich begann mich für die Philosophie zu interessieren, die hinter dem Ashtanga System steht. Besonders spannend finde ich persönlich, dass ich Themen während meiner Praxis offener begegne, die mir abseits der Yogamatte Schwierigkeiten bereiten. 

Ich erweitere mein Wissen regelmäßig auf diversen Workshops, zuletzt habe ich an einem Teacher Training bei Andrea Lutz teilgenommen. Das verstärkte in mir den Wunsch, meine Begeisterung für Ashtanga Yoga mit anderen Menschen zu teilen. Deswegen bin ich total glücklich über die Möglichkeit, im Yoga Loft zu assistieren.